Fotospots in Südtirol: Die faszinierenden Erdpyramiden von Percha

Südtirol hat einiges zu bieten: Schöne Landschaften auf den Bergen und in Tälern, Wasserfälle und Seen und einige andere Kuriositäten. In diesen Blog-Beiträgen werde ich einige davon vorstellen, die sich hervorragend für das Fotografieren eignen…

Ausrüstung:
Kamera: Nikon D7200
Objektive: Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM Art, 
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G,
Sigma 105 mm F2,8 EX Makro DG OS HSM

Erdpyramiden von Percha

Erdpyramiden von Percha 18 mm, ISO 200, f/8, 1/200 Sek.

Den nächsten Ort, den wir besuchten, bietet auf Fotos den Eindruck, als sei er nicht von dieser Welt. Eine Landschaft, wie man sie auf einem anderen Planeten erwarten würde, bekommt man in der Nähe des Dorfes Percha zu sehen. Die sogenannten Erdpyramiden. Es ist möglich bis zu diesem Ort mit dem Auto zu fahren, allerdings gibt es dort nur sehr wenig Platz zum parken, weshalb es besser ist, auf dem Waldparkplatz oberhalb von Oberwielenbach zu parken und ca. 30min durch den Wald zu wandern. 

Foto-Tipp

Die Erdpyramiden sehen so schon aus, wie eine Gegend auf einem anderen Planeten, wenn man die Möglichkeit hat ein einem nebligen Morgen zu kommen, sollte dies tun, damit sind die Pyramiden noch mysteriöser. Übrigens, da die Erdpyramiden auf einem privaten Gelände liegen ist Drohnenfliegen dort verboten. 

Man frägt sich eigentlich pausenlos, beim Anblick der Erdpyramiden, wie diese spitz zulaufenden Erdhügel die großen schweren Gesteinsbrocken halten können. Diese sind allerdings genaugenommen der Grund dafür, warum diese „Pyramiden“ entstehen konnten.  

Zum Staunen: Erdpyramiden bei Percha | 24 mm, ISO 200, f/8, 1/160 Sek.
Überlebende des Erdrutsches? | 35 mm, ISO 200, f/8, 1/250 Sek.

Grund für diese spezielle Landschaft ist in der Tat ein Erdrutsch gewesen. Jedes Jahr verändert sich das Aussehen der Erdpyramiden, denn normale Erosion durch Regen und Schnee verändern die Gestalten ständig. 

Riesige Türme die Erdpyramiden von Percha | 18 mm, ISO 200, f/8, 1/125 Sek.

Weg zu den Erdpyramiden

Nach dem wir einige Zeit mit Staunen verbracht hatten, machten wir uns auf den Weg zurück zum Parkplatz, denn für den Nachmittag war Regen angesagt. Wie schon gesagt ist der Parkplatz ca. 30 min zu Fuß entfernt. Durch Waldwege, vorbei an einsamen Häusern und einigen Wiesen erreicht man die Erdpyramiden relativ entspannt. Direkt vor Ort ist in der Kurve der Straße nur wenig Platz, für max. 1-2 Autos zum halten, deshalb empfiehlt sich für jeden der des Laufens fähig ist, den Fußweg zu nehmen. 

Bergab im Wald | 35 mm, ISO 200, f/2.8, 1/250 Sek.
Waldege bei Percha | 35 mm, ISO 200, f/2.8, 1/400 Sek.
Landschaft bei Percha | 18 mm, ISO 100, f/4, 1/1000 Sek.

Wie finde ich die Erdpyramiden von Percha?

Tatsächlich heißt der Parklpat „Parkplatz Erdpyramiden, Platten“ und das solltet ihr so in Google Maps eingeben, denn ohne den Zusatz Platten (die Straße) schickt euch Google falsch. 

Gegenüberliegend des Parkplatzes, über der Straße für ein Fußweg ein Stück steil bergauf in den Wald, genau diesen solltet ihr suchen und von da aus starten. Die Beschilderung führt euch bis zu den Erdpyramiden.

Über mich

Hobby Landschafts- & Naturfotograf aus Malsch bei Heidelberg, Deutschland.

All rights reserved. 2021 © Simon Schönhoff.