Foto-Spots in Südtirol

St. johann in Ranui und Würzjoch

Südtirol hat einiges zu bieten: Schöne Land­schaften auf den Bergen und in Tälern, Wasser­fälle und Seen und einige andere Kurio­si­täten. In diesen Blog-Beiträgen werde ich einige davon vorstellen, die sich hervor­ra­gend für das Foto­gra­fieren eignen…

Ausrüs­tung:
Kamera: Nikon D7200
Objek­tive: Sigma 18–35mm F1,8 DC HSM Art, 
Nikon AF‑S NIKKOR 50 mm 1:1,8G,
Sigma 105 mm F2,8 EX Makro DG OS HSM

Kapelle St. Johann in Ranui

Auf der  Heim­fahrt zu unserer Unter­kunft fuhren wir durch das Würz­joch. Beim Einstieg ins das Tal gibt es eine wunder­schöne Kirche, die mitt­ler­weile ein typi­sches Bild Südti­rols darstellt, und regel­recht gehypt wird: Die Kapelle St. Johann in Ranui.

Kapelle St. Johann in Ranui | 28 mm, ISO 100, f/10, 1/60 Sek.

Als wir ankamen war der Himmel wolkenlos und ziem­lich lang­weilig. Eine halbe Stunde warteten wir an Ort und Stelle, und spra­chen mit dem ein oder anderen Touristen und Foto­grafen, die vorbei­kamen. Als sich plötz­lich diese Wolke direkt ober­halb des Berg­kamms bildete und langsam direkt über die Kapelle zog nahm ich dieses Foto auf. Sie verleiht dem Bild etwas interessantes. 

Als es im Kasten war hieß es schnell weiter auf das Würz­joch, um dort wenigs­tens noch etwas Licht zu haben und nicht ganz im Dunkeln zu stehen.

Wo findest du die Kapelle St. Johann in Ranui?

Parken ist an einer Kurve etwas ober­halb der Ortschaft St. Madda­lena möglich. Von dort aus sieht man die welt­be­kannte Kirche bereits. Läuft man die Straße einige Meter hinauf, so kann man auf einem kleinen Aussichts­po­dest das bekannte Motiv fotografieren.

An den Zäunen hängen mehr­fach Hinweise, dass es sich um Privat­grund handelt und das Fliegen von Drohnen nicht erlaubt ist. Dies sollte auch akzep­tiert werden.

Würz­joch

Bis zum Würz­joch waren es nur einige Minuten Auto­fahrt, aber in den Bergen kann die Sonne manchmal ziem­lich schnell weg sein, daum wurde die Fahrt zu einer kleinen Zitter­partie. Als wir kurz vor dem Würz­joch aus dem Auto schauten konnten wir das massive Gebirge des Peit­ler­ko­fels mit mäch­tigen Alpen­glühen betrachten. Ich sprang aus dem Auto und hielt die Szenerie in einem wunder­schönen Panorama fest.

Alpen­glühen am Würz­joch | 18 mm (Panorama) ISO 100, f/11, 1/250 Sek.

Wir fuhren am Joch vorbei und die Alpen­straße wieder bergab, da entschloss ich mich noch kurzer­hand auf einem Park­platz zu halten und noch einmal die Drohne steigen zu lassen, um eine Aufnahme von der kurvigen Straße zu machen. 

Serpen­tinen in den Dolo­miten | 24 mm, ISO 260, f/2.8, 1/13 Sek.

Beim Aufstieg mit der Drohne konnte ich eben­falls einen Blick auf die immer noch ange­strahlten Berge fest­halten. Immer noch ange­strahlt von der unter­ge­henden Sonne. 

Alpen­glühen über den Wäldern | 24 mm, ISO 100, f/2.8, 1/60 Sek.

Was kannst du noch am Würz­joch erleben?

Vom Würz­joch aus, an dem auch eine hervor­ra­gendes Wirtzhaus steht, können schöne Rund­wan­de­rungen um oder an den Peit­ler­kofel oder durch die schöne Land­schaft unter­nommen werden.

Für alle Schwie­rig­keits­klassen und für alle Kondi­tionen sollten Stre­cken vorhanden sein. Außerdem gibt es viele Parkplätze.

Subscribe to my newsletter

Keep up to date with my work via email

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

en_USEN