Ausrüstung:
Kamera: Nikon D7200
Objektive: Nikon AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,8G,
Tokina SD 12-24 F4 (IF) DXII

Dachteingebirge, Österreich
35 mm, ISO 100, f/5.6, 1/125 Sek.

Die geplante Route führt uns von der Talstation des Gosausees hinauf zur Gablonzer-Hütte auf 1550 müNN, zur Hofpürgelhütte, Adamekhütte und wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Bild im Bild, Gosausee, Österreich
35 mm, ISO 100, f/5.6, 1/60 Sek.

Etwas unterhalb des Gosausees gibt es genügend Parkmöglichkeiten. Nach einigen Minuten zu Fuß erreichen wir die Talstation. Geplant war eigentlich die Tour hier zu beginnen und den Aufstieg zu Fuß zu gehen. Leider machte uns der Verkehr einen Strich durch die Rechnung, so dass wir erst am späteren Nachmittag ankamen. Wir entschlossen uns deshalb den Aufstieg auszulassen und die Bergbahn zu nehmen - was normalerweise nicht unsere Art ist.

Seeklaus-Klackalm, Gosau, Österreich

Die Talstation erreichen wir nach wenigen Minuten. Der Aufstieg, der uns bestimmt 2-3 Stunden gefordert hätte, war somit in wenigen Minuten geschafft.

Gosausee und Dachsteingebirge, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/320 Sek.

Durch die tolle Aussicht, die wir in der Bergbahn hatten, konnten wir uns schon einmal anschauen, was die nächsten Tage vor uns liegt. Dort hinten, am anderen Ende des Sees werden wir, nach unserer Runde wieder hinabsteigen.

Bergstation, Gosau, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/125 Sek.

Gablonzer Hütte, 1550 müNN
Von der Bergstation sind es nur noch max. 30 Minuten, d.h. je nach dem wie viele Stopps für Bilder man einlegen möchte. Wir erreichen die Gablonzer Hütte vor Sonnenuntergang und können auf der tollen Terrasse sogar noch ein Weizenbier genießen.

Fahne des Alpenvereins an der Gablonzer Hütte, Österreich
35 mm, ISO 100, f/3.2, 1/1600 Sek.

Eine herrliche Hütte, die auch für Eintages-Ausflügler toll zu erreichen ist (auch wenn man nicht die Seilbahn nimmt).

Gablonzer Hütte, 1550 müNN, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/800 Sek.

Nach dem wir uns angemeldet hatten zur Übernachtung und unsere Plätze im Lager bezogen haben, schauten wir uns noch ein wenig um, ehe wir uns zum Abendessen in die Stube setzten.

Fenster der Gablonzer Hütte, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/1000 Sek.

Am Abend als die Sonne hinter den Bergen verschwand, nutzte ich die Gunst der Stunde, bevor wir uns ins Bett legten und machte noch ein paar Bilder.

Die Sonne geht unter über dem Dachsteingebirge, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4.5, 1/160 Sek.

Gablonzer Hütte - Hofpürglhütte

Morgenstund, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/2500 Sek.

Wie immer machten wir uns möglichst früh auf die Socken. Unser Weg sollte uns heute vorbei an einigen "Kogeln" bis zur Hofpürglhütte, eine Hütte des Österreichischen Alpenvereins, führen. Noch einmal genossen wir die Aussicht und dann ging es auch schon los.

Aussicht von der Gablonzer Hütte, Österreich
35 mm, ISO 200, f/2.8, 1/5000 Sek.

Die Tür führt "hinter" dem kleinen und großen Donnerkogel vorbei, auch Steinriesenkogel und Strichkogel liesen wir links liegen. Es folgen der Angerstein, Mandlkogel, Wasserkogel, Sternkogel,... alle kann man übrigens auch überschreiten

Angerstein, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/80 Sek.

An der Stuhlalm treffen wir einige Kühe, die das schöne Wetter zum relaxen in der Sonne nutzten. Wahrscheinlich dachten sie über uns "Solche Rindviehcher, quälen die sich zu Fuß durch diese Gegend, bei dem Wetter!". Auch ein Kälbchen war in direkter Nähe der Stuhlalm zu sehen.

Kalb an der Stuhlalm, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/200 Sek.

Wir liefen weiter unsere Route rund um den Gosaukamm und hatten bereits die Hälfte unserer Route geschafft. In der Ferne sahen wir bereits die Große Bischhofsmütze, um die wir noch laufen müssen, bis wir das Ziel, die Hofpürglhütte, erreichen.

Die große Bischhofsmütze in der Ferne, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/500 Sek.

Angerstein, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/250 Sek.

Der weitere Verlauf führt uns um die große Bischofsmütze. Immer wieder musste man durch Öffnungen im Weidezaun klettern, während wir dem Wanderweg folgten.

Einzäunung für das Vieh
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/200 Sek.

Hofpürglhütte, 1703 müNN
Dann nach einigen Stunden zu Fuß, als wir eine weitere Kurve, auf unserem Weg liefen konnten wir unser Ziel vor uns sehen.

Hofpürglhütte in Sichtweite, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/320 Sek.

Unsere Motivation schoss wieder in die Höhe, da konnten uns selbst die sich ausruhenden Kühe nicht davon abhalten. Wir liefen schnurstracks weiter. Nur noch wenige Meter bis zur Hütte.

Fast geschafft, Hofpürglhütte, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/640 Sek.

Noch ein letztes mal an einem Zaun vorbei.

In der Nähe der Hofpürglhütte, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/500 Sek.

Hofpürglhütte, 1703 müNN, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/640 Sek.

Terrasse der Hofpürglhütte, im Hintergrund der Torstein, Österreich
35mm, ISO 100, f/2.8, 1/640 Sek.

Rot-Weiß-Rot, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/500 Sek.

Ein Helikopter startet vom Landeplatz an der Hofpürglhütte am Abend, Österreich
35mm, ISO 100, f/2.8, 1/800 Sek.

Nach einigen Runden 20-ab, legten wir uns in unserem Zimmer hin und lauschten dem "Sägen" unserer Mitwanderer.

Sonnenuntergang an der Hofpürglhütte, Österreich
35 mm, ISO 1000, f/4, 1/400 Sek.

Hofpürglhütte - Adamek Hütte

Sonnenaufgang hinter dem Torstein, Österreich
35 mm, ISO 1600, f/2.8, 1/200 Sek.

Am nächsten Morgen, war ich wieder einmal vor den ersten Sonnenstrahlen auf den Beinen. Also packte ich meine Kamera aus und ging vor die Tür. Nach einigen Minuten begann der Torstein förmlich zu glühen, da die aufgehende Sonne die tiefhängenden Wolken anstrahlte.

Gipfel an der Hofpürglhütte, Österreich
35 mm, ISO 1250, f/2.8, 1/500 Sek.

Leider hielt das Wetter nicht lange nach dem Frühstück. Als wir den Übergang zur Adamek Hütte begonnen, zog es sich zusammen. Nach kurzer Zeit fanden wir uns im Nebel (in den Wolken?) wieder. Die Tour verspricht bei schönem Wetter einen herrlichen Ausblick. Dieser blieb uns heute leider verwährt.

Keine Chance auf Landschaftsaufnahmen, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4.5, 1/800 Sek.

Mit Sichtweiten von manchmal deutlich unter 50 Metern hangelten wir uns von einer Wegmarkierung zur nächsten. Diese waren immerhin hervorragend ausgeführt.

Suchen und Finden, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4.5, 1/640 Sek.

Nur an wenigen Stellen und kurzzeitig gaben die Wolken entfernte Gipfel frei, so dass wir etwas weiter sehen konnten. Aber sonst war nicht viel zu sehen.

Kurzzeitiger Anblick eines nahegelegenen Berges, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4.5, 1/800 Sek.

Nur Sekunden später umgaben uns wieder dicke Wolken. Teilweise war es feucht und etwas kälter geworden. An einer Stelle des Klettersteigs waren Stufen eingearbeitet, aber leider fehlten zwischendurch welche. So mussten wir uns gegenseitig helfen, die Tritte zu finden. Dies wurde mehr und mehr zu einem Abenteuer.

Kein Ende in Sicht, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4.5, 1/320 Sek.

Adamek Hütte, 2196 müNN
Nichtsdestotrotz erreichten wir alle wohlbehalten die Adamek Hütte. Zu Gesicht bekamen wir sie aber erst wenige Meter zuvor.

Nebel umgibt die Adamek Hütte, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4.5, 1/160 Sek.

Da die Terrasse nicht gerade zu ein Sonnenbad einlud, entschlossen wir uns das Zimmer zu beziehen und in die warme Stube zu setzen. Nach einem herrlichen Abendessen und einigen runden Kartenspielen, legten wir uns schlafen.

Adamek Hütte, 2196 müNN, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/50 Sek.

Der Abstieg: Adamek Hütte - Gosausee

Ein Blick zurück zur Adamek Hütte, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/320 Sek.

Nach dem gestrigen Wetter - es hätte durchaus noch schlimmer kommen können - waren wir froh, dass der Morgen sich mit Sonnenstrahlen ankündigte. Heute geht es bereits heimwärts, darum hofften wir noch auf ein paar schöne Stunden und einige tolle Aussichten. Ein Blick zurück, ließ uns erkennen, wo wir gestern wohl gelaufen sein mussten.

Hoher Dachstein, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/1250 Sek.

Die Wolken, die noch unter uns in den Tälern lagen, verzogen sich allmählich, sobald die Sonne über Berggipfel schien.

Wolken an den Berghängen, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/2500 Sek.

Wolken in den Tälern, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/640 Sek.

Wir nutzten die Gelegenheit die Gebirge um uns herum zu fotografieren, da wir gestern keine Möglichkeit hatten, diese Landschaft aufzunehmen.

Hoher Dachstein, Österreich
35 mm, ISO 100, f/4, 1/320 Sek.

Die Morgensonne bietet sowieso einige Möglichkeiten mehr, die Landschaft in ihrer Tiefe aufzunehmen, da die Schatten den Bergen, Felsen und Feldern mehr Struktur verleihen.

Auf der Suche nach tollen Landschaftsaufnahmen, Dachsteingebirge, Österreich
35 mm, ISO 100, f/5.6, 1/200 Sek.

Nach einer Stunde hatten sie die meisten Wolken verzogen und wir hatten freie Sicht.

Über den Wolken, Dachsteingebirge, Österreich
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/2000 Sek.

Nach einigen weiteren Höhenmetern hatten wir dann freie Sicht auf vorderen und hinteren Gosausee.

Hinterer Gosausee, Dachsteingebirge, Österreich
35 mm, ISO 320, f/4, 1/800 Sek.

Der Weg war nun bereits deutlich weniger Alpin und weniger Steinig. So konnten wir auch während dem Wandern dieser herrliche Aussicht genießen.

Über 7 Brücken ..., Dachsteingebirge, Österreich
35 mm, ISO 320, f/4, 1/320 Sek.

Nach ca. 1/3 des Weges, aber einem Großteils der Höhenmetern (abwärts) erreichten wir den hinteren Gosausee.

Hinterer Gosausee, Österreich
35 mm, ISO 320, f/4, 1/400 Sek.

Ein idylischer Fleck, keine Straße, die hier her führt nur Wanderwege. Die Natur und die Stille sind einfach herrlich.

Blick über den Brettkogel, Österreich
35 mm, ISO 320, f/4, 1/1000 Sek.

Hinterer Gosausee, Österreich
35 mm, ISO 320, f/4, 1/1250 Sek.

Als wir den See erreicht hatten, mussten wir natürlich unsere Füße in das kalte Nass strecken, und ein paar Bilder aufnehmen.

Hinterer Gosausee, Österreich
35 mm, ISO 320, f/4, 1/1000 Sek.

Hinterer Gosausee, Österreich
12 mm, ISO 320, f/4, 1/640 Sek.

Hinterer Gosausee, Österreich
12 mm, ISO 100, f/4, 1/320 Sek.

Der Weg von hinterem zu vorderem Gosausee führt vorbei an der Gosaulacke und an einer Alm. Hier verabschiedet uns noch eine Kuh, die zwischen den Bäumen abseits der Wege unterwegs war.

Verabschiedungskomitee, Österreich
24 mm, ISO 100, f/4, 1/50 Sek.

Als wir den vorderen Gosausee umrundet hatten, schauten wir noch einmal zurück. In der Ferne konnte man die Adamek Hütte sehen, von der wir hinabgestiegen sind.

Geschafft, Vorderer Gosause, Österreich
12 mm, ISO 400, f/4, 1/1250 Sek.

Ein Blick zurück, Vorderer Gosausee, Hoher Dachstein, Österreich
12 mm, ISO 400, f/4, 1/1250 Sek.

You may also like

Back to Top