Ausrüstung:
Kamera: Nikon D7200
Objektive: Nikon AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,8G,
Sigma 105 mm F2,8 EX Makro DG OS HSM,
Tokina SD 12-24 F4 (IF) DXII,
Nikon AF-S DX Nikkor 55-300 mm 1:4,5-5,6G ED VR

Red Car in Cuba, Havana, Cuba
24mm, ISO 100, f/4, 1/200 Sek.

Havana - die Hauptstadt Kubas

Capitol, Havana, Kuba
17 mm, ISO 100, f/4, 1/500 Sek.

Für unsere Reise nach Kuba haben wir uns eine Rundreise über einen Reiseanbieter ausgesucht. Wir wollten nichts in einem so weit entfernten Land riskieren. Aber auch Bekannte, die auf eigene Faust nach Kuba geflogen sind berichten über positive Erlebnisse und vielen Hilfsbereiten Kubanern. Bereits nach wenigen Stunden wird einem klar, dass das Trampen hier gang und gebe ist und im Alltag so selbstverständlich ist, wie Zähneputzen. Wer also ein wenig abenteuerlicher unterwegs sein kann, der kann diese Art der Fortbewegung natürlich für sich nutzen.

Fortaleza de San Carlos de la Cabaña, Havana, Cuba
105 mm, ISO 100, f/4, 1/1000 Sek.

Natürlich führten uns die ersten Tage unserer Kuba-Reise in die Haupstadt: Havana. Auch genannt die Perle der Karibik. Trotz allem Prunk, merkt man schnell, dass man sich in einem ärmeren Land der Welt befindet, das gedängelt durch den wirtschaftlichen Boykott durch Amerika und vielen anderen Staaten wurde und er so langsam davon erholt. So gibt es viele Ecken in der Stadt, die baufällig sind, und doch verbreitet die Stadt, zumindest auf die Straßenseite hin, einen enormen Charme. Salsa Klänge liegen in der Luft, es riecht nach Meer, es ist war, die Menschen sind freundlich.

Taxi auf der Uferstraße Malecón, Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/11, 1/50 Sek.

In  Havana übernachteten wir im Hotel Presidente. Dieses Hotel liegt direkt an der Malecón, der Uferstraße Havanas. Wir ließen uns ein wenig ins Zentrum Havanas fahren. Ein erster Fußmarsch durch die Innenstadt soll ein wenig Orientierung bieten und schon einige tolle Sehenswürdigkeiten bieten. Eins wird uns schnell bewusst: Kubaner sind Schlitzohre. Für eine Taxifahrt in die Innenstadt (5 min) wollte der Fahrer 25 CUC (ca. 25€). Als er merkten wir sind uns unsicher und nachfragten ob für alle oder jede Person, überlegt er kurz und sagte pro Person. Nach einigen Diskussionen, war er aber mit 5€ pro Person zufrieden. Also merke: Grundsätzlich alle Preise erstmal durch 2 teilen, dann wird es realistischer. Aber eins ist klar: Schönere Taxis bekommt man nirgendwo sonst auf dieser Welt.
El Cristo de La Habana

El Cristo de La Habana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/1,8, 1/5000 Sek.

Ein Abstecher auf die andere Seite der Bahía de La Habana, sollte man unbedingt unternehmen. Dort befindet sich auf dem Hügel die Christusstatue von Havana. Die 79 m hohe Statue, die Ebenbild von Jesus Christus sein soll erhebt sich hier auf etwa 51 m über dem Meeresspiegel über der Stadt. Der Ort bietet zudem einen wunderschönen Ausblick über die Hauptstadt Kubas.

Blick vom Christus-Hügel über Havana, Kuba
24 mm, ISO 100, f/4, 1/800 Sek.

Castillo de San Carlos de la Cabaña

Castillo de San Carlos de la Cabaña, Kuba
35 mm, ISO 100, d/2,8, 1/1600 Sek.

In unmittelbarer Nähe zur Christusstatue steht das Castillo de San Carlos de la Cabaña. La Cabaña, wie sie kurz genannt wird, ist eine bastionsartige Festungsanlage und schließt sich direkt dem Bastillo del Morro an.

Castillo de San Carlos de la Cabaña, Kuba
35 mm, ISO100, f/4, 1/1250 Sek.

Das im Jahr 1774 fertiggestellte Castillo galt lange Zeit als einer der größten Festung der "Neuen Welt" und zudem als uneinnehmbar. Am 3. Januar 1959 besetzten Guerillatruppen um Comandante Ernesto Che Guevara La Cabaña und richteten im Gebäude der ehemaligen Residenz des spanischen Militärgouverneurs die „Comandancia del Che“ ein. In der Kommandozentrale hatte Che Guevara nun seinen Amtssitz als oberster Ermittler der Revolution.

Nachgestellte Kommandozentrale Che Guevaras, Kuba
35 mm, ISO 1400, f/2.8, 1/30 Sek.

Jeden Abend findet auf La Cabaña „El cañonazo de las nueve“ statt, die Kanonenschusszeremonie. Dabei feuern Soldaten der Revolutionären Streitkräfte Kubas einen Kanonenschuss ab, also wirklich nur einen! Die Soldaten tragen dabei Uniformen aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Diese Tradition wird seit Ender der Kolonialzeit gepflegt und nur im Zweiten Weltkrieg unterbrochen.  Der Schuss sollte die Einwohner Havannas darüber informieren, dass die Stadttore geschlossen oder geöffnet werden und die Kette zur Hafeneinfahrt gespannt oder heruntergelassen wird. Morgens 4.30 Uhr ertönte der Öffnungsschuss, abends 20 Uhr der Schuss zum Schließen.

Castillo de San Carlos de la Cabaña, Kuba
65 mm, ISO 100, f/4.5, 1/1250 sek.

Sich die Zeremonie einmal anzuschauen ist definitiv zu empfehlen, auch wenn man sich hinterher frägt, war das alles? Aber der Blick über Havana ist auch wirklich schön.

Havana bei Nacht, Kuba
35 mm, ISO 100, f/5.6, 4 Sek.

La Catedral de la Virgen María de la Concepción Inmaculada de La Habana

Straßen Havanas, Kuba
35 mm, ISO 100, f/4, 1/640 Sek.

Was ein Name für eine Kirche, oder? Nur einige Wochen vor unserem Kuba-Urlaub war der Papst in dieser Kathedrale, die seit 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.Markant für die Kathedrale sind die zwei unterschiedlich breiten Türme der Frontseite. Der Vorplatz der Kirche ist ebenfalls schön anzuschauen und beherbergt Häuser mit tollen Fassaden.

La Catedral de la Virgen Mará, Havana, Kuba
22 mm, ISO 100, f/4, 1/800 Sek.

Hotel Ambos Mundos

Bunte Fassaden am Hotel Ambos Mundos, havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/4, 1/1600 Sek.

Das Hotel Ambos Mundos ist ein geschichtsträchtiges Hotel im Herzen Havanas. Hier soll angeblich schon Hemmingway genächtigt haben, außerdem besitzt es einen uralten Fahrstuhl, mit dem man hoch zur Dachterrasse fahren kann.

Hotel Ambos Mundos, Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/4, 1/250 Sek.

Von dort aus, bietet sich ein etwas anderer Blick von Havana. Die schicken bunten Häuserfassaden schauen schon nicht mehr so hochglanzpoliert aus, wenn man einmal hinter die Kulissen schauen kann. Dort sieht man, wie baufällig manche Häuser sind. Die salzhaltige Luft des Meeres und das Embargo der Amerikaner hinterließen hier deutliche Spuren.

Ein Blick hinter die Kulissen - auch das ist Kuba
35 mm, ISO 100, f/4, 1/1250 Sek.

Die Straßen Havanas...

Museo Nacional de Historia Natural de Cuba
35 mm, ISO 100, f/4, 1/1600 Sek.

...sind nicht nur auf Grund der vielen bunten Häuserfassaden es wert zu Fuß zu erkunden. Auch die vielen Autos aus der guten alten Zeit sind schon eine Sehenswürdigkeit für sich. Um sie zu sehen, muss man nur ein paar Minuten an einer Straße stehen bleiben, schon fahren einige an einem vorbei.

Autos in Havana, Kuba
24 mm, ISO 100, f/4, 1/400 Sek.

Autos in Havana, Kuba
24 mm, ISO 100, f/4, 1/200 Sek.

Autos in Havana, Kuba
24 mm, ISO 100, f/4, 1/160 Sek.

Autos von Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/4, 1/320 Sek.

Autos von Havana, Kuba
105 mm, ISO 100, f/4, 1/800 Sek.

Autos von Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/4, 1/500 Sek.

An vielen Gebäuden, an denen in Havana gearbeit und renoviert wurde, sah man, dass die Kubaner stets versuchten die tollen Häuserfassaden, die aus der Zeit der Zuckerbarone stammten, zu erhalten. Damals war Kuba ein reiches Land, dass vom Zuckerexport profitierte.

Erhaltene Häuserfassade bei Renovierungsarbeiten, Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/4, 1/800 Sek.

Aber an vielen Orten gab sich der Zerfall der Häuser, auf Grund der Armut des Landes, deutlich zu erkennen. Verehrt wird Che Guevara und ihr Präsidente im ganzen Land. Trotz der Armut sind die Leute nicht unglücklich, sondern fühlen sich freier, als in den Jahren der Diktatur.

Che Guevara an einer alten Häuserfront, Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/4, 1/4000 Sek.

Häuserfassaden in Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f74, 1/1250 Sek.

Eigenlich kann man als Nicht-Alkohol-Trinker durchaus nach Kuba - macht nur keinen Sinn. Man sollte unbedingt einmal einen Cuba-Libre oder Rum mit Zuckerrohrschnaps probieren. Nirgends auf der Welt schmeckt ein Pina Colada besser, als hier auf der Insel - versprochen! Es empfiehlt sich also gerade zu ein paar Rum-Tastings zu machen. Der 40 Jahre alte Santiago de Cuba kostet nur einen Bruchteil dessen, was man in Europa dafür bezahlen würde und das herrliche Aroma lässt kaum etwas zu wünschen übrig.
Und ... Rum  ist Teil der kubanischen Kultur, dass markt man schnell. Also, warum sollte man die kubanische Kultur nicht auch mal probieren. 

Havana Club, El Ron De Cuba
35 mm, ISO 125, f/4, 1/30 Sek.

Geeignet für einen Kaffee oder einen Cocktail ist zum Beispiel die Bar "Los Hermanos". Aber auch etliche andere Bars bieten zu günstigen Preisen hervorragende Cocktails.

"Los Hermanos", Havana, Kuba
35 mm, ISO 125, f/4, 1/30 Sek.

Capitol
Die Gebäude und die Straßen rund um das Capitol sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Capitol, Havana, Kuba
12 mm, ISO 100, f/4, 1/320 Sek.

Zu der Zeit, als wir in Kuba waren, wurde die Kuppel leider renoviert. Später sagte mir ein Freund, der schon Jahre zuvor in Kuba, dass bereits zu der Zeit die Kuppel renoviert wurde. Anscheinend eine Dauerbaustelle.

Capitol, Havana, Kuba
12 mm, ISO 100, f/8, 1/500 Sek.

Mangels Zeit gingen wir damals nicht in das Gebäude, in dem man den "Nullpunkt Kubas" betrachten kann. Außerdem war es schon später Nachmittag. Ich machte deshalb ein paar Aufnahmen, bevor wir weitergingen. Auch die gegenüberliegende Straßenseite hat ihren Charme, auf Grund der pastellfarben angestrichenen Häuserfassaden.

Am Kapitol, Havana, Kuba
24 mm, ISO 100, f/4, 1/640 Sek.

Direkt am Platz des Kapitols ist auch das große Staatstheater, ein weiterer prachtvoller Bau

Staatstheater, Havana, Kuba
24 mm, ISO 100, f/4, 1/320 Sek.

Generell finden sich immer wieder Monumente von kubanischen Politiker, Freiheitskämpfer uvm. an viele Ecken der Stadt. So wie dieses Monument am Malecon, in der Nähe unseres Hotels.

Monument am Malecon, Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/9, 1/160 Sek.

Von Anfang an, schauten wir in Kuba auch einmal in die Seitenstraßen. Es war zwar nicht so schön hergerichtet, wie es sonst für die Touristen gemacht wurde, aber man sah, wie die Kubaner tatsächlich leben und genau das interessiert mich auf einer Fernreise.

Argwöhnischer Beobachter, Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/2.8, 1/40 Sek.

Plaza de la Revolución
Definitiv besuchen sollte man den geschichtsträchtigen Platz der Revolution. Hier werden die Helden der Revolution Kubas gefeiert. Allen voran Fidel Castro und Che Guevara.

Wandbildnis Fidel Castro, Plaza de la Revolución, Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/3.2, 1/1600 Sek.

Auto am Plaza de la Revolución, Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/3.5, 1/1250 Sek.

Ebenfalls schön - wie aber im Rest des Landes auch - sind die Strände in der Nähe der Hauptstadt. Wie gesamten Land dominiert feinster, weißer Sand und türkis-blaues Wasser. Paradiesisch.

Strand in der Nähe von Havana, Kuba
35 mm, ISO 100, f/3.2, 1/640 Sek.

You may also like

Back to Top