Als Anfänger hört man immer wieder den Spruch, "wenn man ein richtiger Fotograf sein möchte, dann muss man lernen im Manuellen Modus zu fotografieren". Das stimmt in so fern, dass man für bestimmte Art von Fotografien oder Effekte einfach die Kontrolle über die Belichtungszeit und andere Einstellungen der Kamera braucht, aber als Anfänger sollte man sich zu erst auf das Bild konzentrieren und sich nicht mit all den Einstellungsmöglichkeiten der Kamera überfordern. Ich selbst schieße nach einigen Jahren immer noch 95% meiner Bilder in dem Modus der Blendenpriorität, sozusagen "Halb-Automatik", doch dazu später mehr. 
Für's erste als mein Tipp für Anfänger: 
Wenn ihr es schafft Motive toll zu inszenieren oder Bilder interessant zu gestalten und müsst dafür erstmal nichts anderes machen als abzudrücken, dann ist das doch schonmal nicht schlecht. 
Und steht ruhig dazu, wenn ihr gefragt werdet ob ihr fotografiert, dass ihr am Anfang seid und euch erstmal mit der Fotografie als solches vertraut macht, als mit technischen Details.  Vermutlich macht ihr in kürzerer Zeit bessere Bilder, wenn ihr euch erstmal damit auseinander gesetzt haben. 
Back to Top