Ausrüstung:
Kamera: Nikon D7200
Objektive: Nikon AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,8G,
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G,
Sigma 105 mm F2,8 EX Makro DG OS HSM,
Tokina SD 12-24 F4 (IF) DXII
Heute waren wir auf unserer Reise in Italien unterwegs zu den Cinque Terre, 5 kleine Dörfer an der Küste von Ligurien. Seit einigen Jahren gehören sie zum UNESCO Weltkulturerbe. Vor einigen Jahren, war ich das erste mal zusammen mit meiner heutigen Frau in dieser Gegend, und mich faszinieren die kleinen Dörfer heute noch genau so, wie damals.
Eins muss man jedoch erwähnen. Die Touristenmassen sind tatsächlich noch einmal mehr geworden und sind kaum mehr auszuhalten. Deshalb ist es verständlich, dass mittlerweile nur noch eine bestimmte Anzahl an Touristen pro Jahr, die Wanderung durch die Cinque Terre machen dürfen. Normalerweise bin ich auch absoluter Fan dieser Wanderung angefangen von Monterosso bis nach Riomaggiore.
Gott sei Dank verschwinden die großen Massen, sobald die Sonne am Horizont im Meer versinkt. Einige Minuten später, öffnen die Menschen in ihren Häusen die Fensterläden, um die verbrauchte Luft auszutauschen. Das Spektakel ist einer der schönsten Foto-Motive die ich bisher erlebt habe und wunderbar romantisch.

Vernazza, an unserem letzten Aufenthalt aufgenommen, Cinque Terre, Italien
16mm, ISO 100, f/14, 30 Sek. 

Wir hatten an dem Tag meinen Bruder mit gesamter Familie am Start. Heißt es musste auch etwas geboten werden, da ich schon einmal in der Gegend war, hatte ich die Idee: Eine Schifffahrt von La Spezia über alle 5 Dörfer der Cinque Terre.
Unser Auto parkten wir in der Tiefgarage des Hauptbahnhofs und liefen die Fußgängerzone durch bis zum Hafen. Dort kauften wir uns Tagesticket für das Schiff am Consorzio Marittimo Turistico Cinque Terre. Mit dem Tagesticket kann man einmal bis zum letzten Dorf und wieder zurück fahren, aber nicht mehrmals vor und zurück! Unbedingt beachten, einmal am letzen Dorf angekommen, geht es also nur noch Rückwärts.
Die Schifffahrt führte uns vorbei an Portovenere, ein schönes Dorf, welches allerdings noch nicht zu den Cinque Terre gehört. Und das Fahren mit dem Schiff machte auch den zwei Kiddies meines Bruders einen Heiden Spaß, so sehr, dass sie schon fast keine Lust mehr hatten aus zu steigen und sich die kleinen Dörfer anzuschauen, obwohl sie so schöne bunte Häuser hatten. 

Portovenere, Ligurien, Italien
24mm, ISO 100, f/6,3, 1/640 Sek.

Der erste Teil der Fahrt ist der längste, da man einmal aus dem Hafen und der Bucht von La Spezia heraus, um die Landzunge um Portovenere herum bis nach Riomaggiore fahren muss. Ich würde empfehlen gleich den ersten Ausstieg zu nutzen, auf der Rückfahrt kann man ja nochmal vorbei kommen. 

Ein Blick vom Bug, Italien
22mm, ISO 400, f/8, 1/8000 Sek.

Riomaggiore

Anfahrt auf Riomaggiore, Cinque Terre, Italien
35mm, ISO 100, f/5,6, 1/320 Sek.

Da wir früh morgens vor Ort waren nutzten wir ebenfalls gleich die Möglichkeit in Riomaggiore aus zu steigen. Man muss sich mit den vielen anderen Touristen durch einen kleinen Tunnel quetschen, um hinauf in den oberen Teil des Dorfes zu gelangen. Dort aßen wir erstmal eine Kleinigkeit und genossen das Treiben um uns herum. Sehr zu empfehlen ist ein Foccaccia. Die Gegend ist gerade dafür sehr bekannt.

Riomaggiore von der Anlegestelle aus fotografiert, Cinque Terre, Italien
12mm, ISO 100, f/4, 1/500 Sek.

Der Trubel kam mir dieses Mal viel größer vor, als in meiner letzen Reise zur Cinque Terre, weshalb ich beschloss eine etwas andere Route einzuschlagen. So fuhren wir mit dem Schiff vom ersten direkt ins letzte Dorf der Cinque Terre: Monterosso. Auch weil ich wusste, wir wollen den Sonnenuntergang in Manarola nutzen, um Bilder in der blauen Stunde zu machen. 

Bunte Häuserfassaden in den Cinque Terre
50mm, ISO 100, f3,2, 1/1000 Sek.

Monterosso
Monterosso würde ich als das am wenigsten "urige" Dorf bezeichnen. Es besitzt einen hübschen Sandstrand, der allerdings nur für zahlende Gäste ist. Trotzdem hatte niemand etwas dagegen, als wir die Schuhe auszogen und unsere Beine einmal kurz im Mittelmeer erfrischten. Das Ort ist zweigeteilt und um einen Felsen herum gebaut, durch den man über einen Tunnel oder außen herum laufen kann - ich empfehle letzteres. 

Monterosso, Cinque Terre, Italien
35mm, ISO 100, f/2,8, 1/400 Sek.

Nachdem wir uns die Gegend ein wenig genossen hatten gingen wir zurück zur Schiffsanlegestelle und fuhren in das nächste Ort.
Vernazza
Vernazza ist der Ort, an dem ich mich mit meiner heutigen Frau verlobt hatte. Ein wunderschön romantischer Ort, der wie in eine Art Bucht gebaut wurde. Die Straßen, heut zutage leider überfüllt mit Touristen, sind schmal und oft auch mit Treppen versehen. Der Platz am Meer lädt durchaus ein, einen Kaffee zu trinken, empfehlen kann ich aber einige Meter weiter die Straße rein ins Ort und dort die Eissorten Cinque Terre oder Crema Liguria probieren. Einfach genial.

Bucht von Vernazza, Cinque Terre, Italien
12mm, ISO 100, f/5,6, 1/250 Sek.

In meiner früheren Reise an diesen Ort, sind wir die Wege gelaufen, was durchaus auch an einem Tag zu schaffen ist, wenn man gut zu Fuß ist. Wenn man vom Wanderweg über den Hügel kommt, erschließt sich einem der Blick auf die Bucht von Vernazza - grandios.

Ein Blick auf's Meer über Vernazza, Cinque Terre, Italien
35mm, ISO 100, f/5,6, 1/320 Sek.

Corniglia
Ich muss gestehen, dass wir an unserem Tagesausflug nur an Corniglia vorbeigefahren sind, und nicht den kurzen Fußweg gelaufen sind, den die Dörfer miteinander verbindet. Die Kinder waren einfach schon zu quengelig. Corniglia ist nur zu Fuß zu erreichen, da kein direkte Anbindung ans Meer besteht.

Corniglia, Cinque Terre, Italien
105 mm, ISO 100, f/3,2, 1/800 Sek.

Manarola
Die Perle hoben wir uns ganz zum Schluss auf, denn wenn man nur einen Abend hat, um eine tolle Blue-Hour-Fotografie hinzubekommen, dann sollte man sie hier nutzen, auch wenn schon tausende Male fotografiert. 
Wir nutzten die Zeit, die wir noch hatten und aßen zu Abend an einem der zahlreichen Möglichkeiten, dann gingen wir runter zur Promenade, positionierten uns und hofften, dass der Himmel am Horizont doch etwas aufreißt. Und das tat er. Auch zauberte er ein paar tolle Farben an den Himmel, so dass der Tag auf jeden Fall ein voller Erfolg war. 

Manarola in den Abendstunden, Cinque Terre, Italien
16mm, ISO 100, f/18, 30 Sek. 

Sobald unser Motiv abgelichtet war, nahmen wir Sack und Pack - und Kinder - und liefen zum Bahnhof im oberen Teil des Ortes. Für ein paar Euro konnten wir alle gemeinsam zurück nach La Spezia fahren, wo unser Auto auf uns wartete, das uns zurück zu unserer Unterkunft bringen sollte.

You may also like

Back to Top